Samstag, 29. August 2009

Der 3. Spieltag in der 3. Liga

- wieder ein Heimspiel! (Samstag, 08.08.2009, 14 Uhr)
Der Gegner dies mal war kein leichter - das war von Anfang an klar. Die Schwaben - genauer gesagt die 2. vom VfB Stuttgart - waren zu Gast bei uns im SAZ. Vor 3.494 Zuschauer,


darunter 0 Gästefans, haben wir leider eine 0:3 Schlappe hinnehmen müssen.

Wir gingen mit der gleichen Formation der beiden ersten Spieltage ins Rennen. Und was wir Fans zu Beginn zu sehen bekamen war recht ansehnlich. Wir haben das Spiel gemacht, wie man so schön sagt. Nach etwa einer Viertelstunde dann die erste dicke Chance für unsere Rot-Blauen... das ganze Stadion brüllte "SCHIIIIIIIIIIIIEEEEEEEEEEßßßßßßßß" als Salih Altin mit dem Ball Richtung Anzeigentafel durchstartete. Nach einer gefühlten Ewigkeit tat er es dann auch - er schoß, aber leider blieb das ersehnte Tor dabei aus.
Nach gut 25 Minuten kam es dann zu einem unnötigen Ballverlust im Mittelfeld. Die Schwaben schlugen zu und machten blitzschnell daraus das 0:1!
Kurz darauf gab es noch eine Möglichkeit für unseren Altin zum Ausgleichstreffer, aber auch leider hier klappte es wieder nicht und so ging es mit einem Gegentreffer ab in die Halbzeit.


Mit einem Spielerwechsel ging es dann weiter. Unser junger Nachwuchsspieler aus der eigenen Reihe (mit dem echt tollen Vornamen Davide) Leikauf wurde gegen Vico Lorenzón eingewechselt. Geholfen hat es nicht wirklich. Genauso wenig wie der 2. Wechsel kurze Zeit später. Für Tobi Damm kam einer unserer neuen Spieler - Romas Dressler. Wir kamen gar nicht mehr richtig ins Spiel und so kam es, wie es kommen musste, das nächste Gegentor (mit Ansage). Nach einer Ecke für die Stuttgarter herrschte wieder Unklarheit im Strafraum vorm Tor und so fingen wir uns zack-zack Tor Nr. 2 an dem Tag ein.
Die Luft war ab da definitiv raus. Die ersten Wuppertaler machten sich da bereits auf den Weg raus aus dem Stadion - wieder mal typisch.
Als Fussball-Fan sollte man es doch eigentlich besser wissen. Auch wenn es unmöglich erscheint, aber in den letzten Minuten kann sich ein Spiel noch drehen. Das hat der WSV schon eindrucksvoll geschafft, z. B. in der letzten Saison beim Spiel gegen die anderen Stuttgarter (Kickers). Leider trat das aber diesmal nicht ein. Im Gegenteil - wir fingen uns nach einem Freistoß leider noch den 3. Gegentreffer ein
. Diese sch... Standardsituationen müssen wir unbedingt in den Griff bekommen. Sieben Gegentore aus 3 Spielen sind schon sehr viel. Aber gut - die Saison hat grad erst begonnen - Auf geht´s Rot-Blau - kämpfen und siegen! Spätestens am Freitag beim nächsten Auswärtsspiel - und wir sind natürlich live dabei in Wiesbaden!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen